Seile

!
0406000
Zum vergrössern auf das Bild Klicken

Baumwollseil Black

Baumwollseil  Ø 8 mm mit Seele

Kompaktes Seil, Enden verklebt.

Shibarimeister bevorzugen eine Länge von 8-9 Metern.

Wir Schneiden die Seile auf Ihre gewünschte Länge.

0406001
Zum vergrössern auf das Bild Klicken

Baumwollseil Black

Baumwollseil Ø 8 mm ohne Seele

Sehr weiches  Seil, Enden verklebt.

Shibarimeister bevorzugen eine Länge von 8-9 Metern.

Wir Schneiden die Seile auf Ihre gewünschte Länge.

0406002
Zum vergrössern auf das Bild Klicken

Hanfseil

Hanfseil Ø 8 mm mit Seele

Kompaktes Seil, Enden verklebt.

Nach japanischem Vorbild.

Shibarimeister bevorzugen eine Länge von 8-9 Metern.

Wir Schneiden die Seile auf Ihre gewünschte Länge.

0409144

Seil aus Silikon

Ein flexibles und dehnbares Silikonseil.

Material: 100% Silikon
Größe: 6 Meter
Farbe: Schwarz

Sicherheitshinweise Seile

An den rot markierten Stellen sollte kein Druck ausgeübt werden, da dort Nerven und Blutgefäße verlaufen!

Der vordere Hals sollte gänzlich Tabu sein, da es dort zu Blutstaus, Atemnot und Schocks kommen kann.
Es gibt einige Regeln, die man beachten sollte:

  • Die Fesselung muss immer unter Einverständnis aller beteiligten Personen stattfinden. Es darf keiner gezwungen werden.
  • Alle Personen müssen im Besitz ihrer geistigen Kräfte sein. Alkohol und andere Drogen führen dazu, das die gefesselte Person sich nicht richtig wahrnimmt oder die fesselnde Person die Situation falsch einschätzt.
  • Der Gefesselte darf unter keinen Umständen allein gelassen werden.
  • Körperliche und geistige Probleme sollten vorher dargelegt werden.
  • Der Gefesselte sollte dem Fesselnden jederzeit Report über sein Befinden geben und im Notfall abbrechen lassen.
  • Der Fesselnde sollte den Gefesselten die ganze Zeit beobachten und sich mit ihm dabei unterhalten, um Probleme frühzeitig zu bemerken und gegebenenfalls selber abbrechen. Dazu sollte ein Safeword vereinbart werden.
  • Es sollte immer ein Messer oder eine Schere griffbereit zurechtgelegt werden, um schnell reagieren zu können (Seile sind ersetzbar, Menschenleben nicht). Doch bei einer Suspension ist es im allgemeinen erheblich sicherer jemanden kontrolliert herabzulassen, als das Haupthängeseil durchzuschneiden. Jemand, der planvoll innerhalb der Shibari-Tradition fesselt, hätte dabei noch immer eine Hand frei für das Opfer.
  • Der Gefesselte sollte vorher über evtl. auftretende gefährliche Symptome (Taubheitsgefühl in den Händen, vor allem beim Daumen, Gefühlseinschränkungen in den Armen, Beeinträchtigung des Handhebenervs) aufgeklärt werden, um frühzeitig Bescheid geben und so Folgeschäden vorbeugen zu können. Achtung: Ein Beeinträchtigung des Handhebenervs merkt der Gefesselte meist nicht, daher sollte der Aktive regelmäßig die Bewegungsfähigkeit der Hand kontrollieren.
  • Beim Shibari haben weder Nylonseile noch Baumwollseile etwas zu suchen, erstere können zu Hautabschürfungen oder gar -verbrennungen führen, letztere sind zu elastisch.
  • Hängetechniken sollten nur von geübten Personen durchgeführt werden, die alle anderen Standardfesselungen sicher beherrschen. Der Fall einer Person aus nur einem Meter Höhe kann schon mit sehr schweren Verletzungen enden.

Quelle: http://de.wikibooks.org/wiki/Shibari/_Sicherheit